Sonntag, 20. Jänner 2019 

Aktuelles | Geschehen | 01.01.2019

Im Februar zwei interessante Vortrags-Tipps

Betz & Salcher als Gastreferenten

Im Rahmen der „Gesunde Gemeinde“-Veranstaltungen finden im Februar zwei interessante Vorträge statt. Zu Gast sind die bekannten Fachleute Robert Betz und Andreas Salcher, die im Museum Angerlehner bzw. im Festsaal der Landesmusikschule am 14. und 27. Februar zu Gast sind.
Donnerstag, 14. Februar: Valentins-Vortrag mit Robert Betz zum Thema „Wie die Liebe frisch bleibt“. 19.00 h, Museum Angerlehner, Ascheter Straße 54. Eintritt: 30 Euro (Vvk.),  34 Euro (AK). Vorverkauf im Marktgemeindeamt oder aus eshop.thalheim.at 

Von der anfänglichen Anziehung, vom Schmetterlingsgefühl im Bauch bleibt schon nach wenigen Jahren des Zusammenseins oft wenig übrig. Unsere Beziehungen erstarren nur allzu oft in Routine, Gewohnheit und Gewöhnlichkeit.
In diesem Vortrag deckt Robert Betz eine Reihe von Mustern („alten Schuhen“) und unwahren täuschenden Gedanken auf, die so oft zu Enttäuschungen führen müssen, wenn wir nicht lernen, neu über die Liebe zu denken.

Mittwoch, 27. Februar: Vortrag von Dr. Andreas Salcher zum Thema „Das ganze Leben in einem Tag“. 19.00 h, Landesmusikschul-Festsaal, Kirchenstraße 3. Eintritt: 15 Euro (Vvk.), 18 Euro (AK). Vorverkauf im Marktgemeindeamt oder aus eshop.thalheim.at
In seinem neuen Buch spannt Bestseller-Autor Andreas Salcher den Bogen von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Lebenszufriedenheit über die Weisheiten von Seneca oder des islamischen Gelehrten Rumi bis zu den Lehren des Benediktinermönchs David Steindl-Rast.

Dr. Andreas Salcher ist Unternehmensberater, Bestseller-Autor und kritischer Vordenker in Bildungsthemen. Mit sieben Bestsellern und über200.000 verkauften Büchern ist Salcher einer der erfolgreichsten Sachbuch-Autoren Österreichs.
Es geht um Themen wie: + Wie uns das Leben unsere Illusionen raubt, wir dafür an Lebenserfahrung gewinnen, um an Verletzungen zu wachsen und nicht daran zu zerbrechen. + Wie alle unsere Kräfte im Beruf und in der Familie gefordert werden – und wir dabei leicht übersehen, dass wir die Hälfte unserer Reise bereits hinter uns haben. + Wie wir mit deutlich weniger Anstrengung mehr erreichen können, wenn wir uns auf das konzentrieren, was wir gerne tun und gut können. 

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge: