Mittwoch, 14. April 2021 

Aktuelles | Wahlen | 08.06.2009

FPÖ verzeichnete den größten Stimmengewinn

SPÖ verlor Europa-Wahlstimmen

Gegenüber 2004 wurden am 7. Juni bei der Europawahl 2009 in der Marktgemeinde 266 mehr gültige Stimmen abgegeben, wobei die FPÖ +164, Martin +132, die Grünen +13 und die ÖVP +11 Stimmen dazu gewannen. Nur die SPÖ verzeichnete mit -151 einen Verlust an Stimmen. Schon 2004 lag die ÖVP knapp voran (+28 Stimmen), der Abstand zur SPÖ vergrößerte sich auf +190. Die BZÖ (107) und JuLis (13) waren 2004 nicht dabei.
Die Wahlbeteiligung bei der Europawahl 2009 in der Marktgemeinde betrug 50,15 %. Von den 4209 Wahlberechtigten wurden 2084 gültige Stimmzettel abgegeben. 27 waren ungültig, Wahlkarten wurden keine ausgestellt.
Die Stimmen verteilten sich auf: ÖVP 618 (29,65%), SPÖ 428 (20,54 %), Martin 341 (16,36 %), FPÖ 284 (13,63 %), Grüne 274 (13,15 %), BZÖ 107 (5,13 %), KPÖ 19 (0,91 %) und JuLis 13 (0,62 %). Im Vergleich mit Europawahl 2004
Am 13. Juni 2004 betrug die Wahlbeteiligung bei der Europawahl 49,07 %. Von den damals 3827 Wahlberechtigten wurden 1818 gültige Stimmzettel abgegeben. 64 waren ungültig, keine Wahlkarten.
Die Stimmen verteilten sich 2004 auf: ÖVP 607 (33,46 %), SPÖ 579 (31,92 %), Grüne 287 (15,82 %), Martin 209 (11,52 %), FPÖ 120 (6,62 %), Linke 12 (0,66 %).
Mehr zum Thema Wahlen
Die neuesten Beiträge: