Freitag, 22. Jänner 2021 

Aktuelles | Geschehen | 03.06.2012

FF AM Thalbach feierte die Fertigstellung

Idealer Feuerwehr-Standort

Mit einem dreitägigen Eröffnungsfest und einem Bezirks-Wettbewerb feierte die Freiwillige Feuerwehr AM THALBACH vom 1. bis 3. Juni die Fertigstellung ihres ideal an der Bundesstraße 1 und gegenüber zahlreichen Betrieben gelegene neue Einsatzzentrale. Aufgrund hoher Umweltauflagen erhöhten sich die Kosten und die Umsetzung verzögerte sich um ein Jahr.
welsin.tv gab Kommendant Christof Steinkogler (Bild) die Möglichkeit ausführlich über die Entwicklung der gemeinsamen Feuerwehren von Edtholz und Bergerndorf zu berichten. Der Filmbeitrag ist zu sehen unter Direktlink http://www.welsin.tv/news.php?id=2730
Auszeichnung. Bei der Eröffnungsfeier, die durch eine Feldmesse eingeleitet wurde, überreichte Bürgermeister Andreas Stockinger dem Kommandanten die Verdienstmedaille der Marktgemeinde in Gold.
Durch die Lage im Nahbereich des Thalbachs wurden hohe Umweltauflagen gefordert und dadurch erhöhten sich die Kosten auf 1,2 Mio. Euro. Landesrat Max Hiegelsberger zeigte dafür Verständnis und erhöhte noch den großen Anteil aus dem Landesbudget, den Rest steuert die Marktgemeinde bei.
10.000 freiwlllige Einsatzstunden. Besonders lobenswert sind aber auch die hohen Eigenleistungen von rund 160.000 EUR (!) durch die Mitglieder der „neuen“ Feuerwehr. 
Reform aber keine Zusammenschluss-Pläne (!)
Landesrat Max Hiegelsberger nützte seine Festansprache zur Feststellung, dass weder das Land noch er persönlich Pläne für weitere Zusammenlegungen haben. „Wir haben eine Feuerwehrreform gestartet, die erfolgreich am Wege ist. Dadurch ist die irrige Meinung aufgetaucht, diese Reform hätte etwas mit Fusionen zu tun. Genauso wie bei Gemeinden oder Bezirken ist Zusammenarbeit erfreulich. So wie es Banken bereits getan haben, können interne Abläufe aus Kostengründen verbunden werden. Aber da gibt es keinen Druck durch die Landesverwaltung“. 
Auftakt der Bewerbssaison im Bezirk Wels Land
Im Rahmen des Eröffnungsfestes wurden am 2. Juni beim Abschnitts-Jugendbewerb bzw. Bezirks-Nassbewerb die schnellsten Feuerwehrgruppen gesucht.
Geht es beim Nassbewerb um die „Urform“ des Löschangriffes, das heißt neun Männer fördern mit einer Tragkraftspritze (Pumpe) Löschwasser von einem natürlichen Gewässer mittels Druckschläuche Richtung Brandobjekt, um es dort durch zwei Strahlrohren gezielt einzusetzen.
Diese doch recht komplex anmutende Handlung kann durch die Perfektion der einzelnen Handgriffe und dem rationalisieren sämtlicher Tätigkeiten auf ein Niveau gebracht werden.
Am schnellsten schafften dies die Gruppen „Eberstalzell 2“ in Bronze und „Kappern 1“ in Silber. Auch der Titel „Bronze B“ – also jene Gruppen wo ein Mindestalter vorgeschrieben ist – ging an die Feuerwehr „Kappern“.
Bei der Jugend ist die Tätigkeit ähnlich, jedoch weniger technisch. Es muss ebenfalls eine Löschleitung über bzw. durch Hindernisse gelegt werden. Parallel müssen 4 Jugendfeuerwehr-Mitglieder jeweils mittels zwei „Kübelspritzen“ Löschwasser in ein Ziel befördern. Abschließend wird bei Geräte- und Knotenkunde noch Feuerwehrwissen bzw. Geschicklichkeit abgeprüft, ehe es zum Staffellauf geht.
Dieser war an diesem Tag aufgrund der anhaltenden Regenfälle am Vormittag und des damit verbundenen rutschigen Untergrund sehr selektiv – nahezu bei jeder Gruppe gab es „Ausrutscher“, die meist jedoch glimpflich endeten.
Die Abschnittswertung gewannen zweimal die Jugendlichen aus „Kappern“ – in der Gästeklasse siegte „Offenhausen“ und „Bergham-Kösslwang“.
Ein Rückblick auf Edtholz & Bergerndorf
Nach dem Zusammenschluss von drei Feuerwehren in Eberstalzell ließ 2007 auch die Marktgemeinde aufhorchen, als sich die beiden Land-Feuerwehren Bergerndorf und Edtholz auf eine Fusionierung unter dem Namen „FF AM Thalbach“einigten. Dies war auch der Grundstein für die Planung eines gemeinsamen Zeughauses, das mit dem Bezirkswettbewerb verbunden wurde.
„Grünes Licht“ für den Neubau gab der damalige Landesrat Dr. Josef Stockinger, der die notwendigen Finanzmitteln aus dem Gemeindebudget zusicherte. An einem heißen Sommer-Sonntag (16. August 2009) fand im Gewerbehof der Familie Neudecker ein, wo die fusionierten Feuerwehren ihre provisorische Unterkunft fanden.
welsin.tv war damals dabei, der Filmbeitrag ist noch heute zu sehen, Direktlink http://www.welsin.tv/news.php?id=1521
Ein ausführlicher "Underground-Bericht" vom Dreitagesfest ist seltsamerweise auf youtube zu finden...
Direktlink http://www.youtube.com/watch?v=kaWAtAJfj10
Fotos
vom Eröffnungsfest

Bildergalerie

Kommandant Christof Steinkogler Feuerwehrmusik FF von Wels-Land dabei FFHaus & Festzelt FF Am Thalbach Altspritze als Geschenk LR Max Hiegelsberger LBDSTV Robert Mayer Thalbach verrohrt Eröffnungsfeier Am Thalbach 122 Pferdekutsche
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge: