Dienstag, 27. Februar 2024 

Aktuelles | Geschehen | 25.06.2012

Humorkanone überraschte mit Siegessprung-Einlage

Show-Effekt dank „Oma Mutig“

Bei der bereits 3. Auflage des Dirndlspringens, zu dem die heimischen Trachtenmusikkapelle am 24. Juni einlud, gab es auch dank des echten Sommerwetters wieder eine rege Teilnahme mutiger Mädels und Burschen. Die Show stahl diesen allerdings die frühere VS-Direktorin Zita Denk, die mit ihrem Auftritt und Sprung die Jury (Christian Feichtinger, Fritz Gatterbauer, Friederike Steinwendner, Brigitte Adelmayr) beeindruckte und damit als „Oma Mutig“ den Sieg ersang bzw. ersprang.
Ab 11.00 Uhr sorgte die Musikkapelle Lindach für einen Frühschoppen, zwei Stunden später startete der Sprungbewerb, an dem sich auch zahlreiche Musiker beteiligten. Plötzlich erschien Zita Denk (Bild), die mit dem berühmten Knef-Lied „Für mich solls rote Rosen regnen“ anscheinend verzweifelt in die Traunfluten sprang. Die stimmgewaltige Humor-Kanone war allerdings alles andere als bedrückt, sondern sorgte auch für den besten Show-Effekt: „Das Traunwasser war gar nicht so kalt...“
Da mussten sich das „Dirndl-Trio“ Stadlbauer-Lanzl-Neudecker mit Rang 2 zufrieden geben. Rang 3 eroberte das 14-jährige Burschen-Duo Alexander Leeb & Aleks Kotelnikov.  
Die Premiere fand 2010 zusammen mit dem 30-Jahr-Jubiläum der Goldhaubengruppe statt. Dabei waren wir eingeladen einen Filmbeitrag zu machen. Und hier noch immer zu sehen - als Erinnerung an 2010 und als Eindruck wie es auf dem Trodatsteg dabei schon vor zwei Jahren „zugegangen“ war.
Die Trachtenmusikkapelle sorgte am 26. Juni 2011 für das 2. Dirndlspringen vom Trodatsteg in das kühle Traunwasser, das nur um die 16 Grad „warm“ war. Unser Bildbericht ist noch zu finden unter Direktlink http://www.thalheim.in/news.php?id=1047
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge: