Mittwoch, 14. April 2021 

Aktuelles | Geschehen | 05.07.2015

Badewetter und Hitze bremsten Traunfest-Premiere

Dirndlspringen & Traunfest

Das bereits fünfte „Dirndlspringen“ vom Trodatsteg war heuer verbunden mit der Traunfest-Premiere, an dem sich neben Thalheim und Wels auch die anderen Traun-Anrainerorte wie Ansfelden, Marchtrenk, Traun, Hörsching, Lambach, Pucking, Stadl-Paura, Schleißheim und Weißkirchen beteiligen.
In der Marktgemeinde gilt das „Dirndlspringen“ bereits als Anziehungspunkt, das allerdings heuer erst gegen Abend stattfand. Für die Kunstinteressenten war das einzigartige Museum Angerlehner ganztags bei freiem Eintritt und mit eigenem Zusatz-Programm geöffnet. Ein weiterer Beitrag via Thalheim war das Seilrutschen des Alpenvereins vom Thalheimer Ufer nach Wels. Schließlich unterlag Bürgermeister Andreas Stockinger als Steuermann eines Rudervierers nur ganz knapp seinem Amtskollegen aus Wels.
Erfreulich hoch war die Anzahl der Teilnehmer am Dirndlspringen, das wiederum auf dem Trodatsteg mit Sprung in die Tiefe (7 m Fallhöhe) in ein Traunwasser, das immerhin gefühlte 19 Grad aufwies. Näheres in Kürze. 
Kunstmuseum Angerlehner ludt ein
Bei freiem Eintritt war das Museum Angerlehner von 10.00 bis 18.00 Uhr frei zugänglich. Gleich drei Ausstellungen und ein Workshop luden bei sehr angenehmen Temperaturen dazu ein.
+ China-Ausstellung "Wiedergeburt der Unsterblichkeit". Die Ausstellung zeigt aktuelle Positionen der zeitgenössischen Kunst aus China, die sich direkt mit der chinesischen Tradition auseinandersetzen. Der Kern der Ausstellung wurde unter dem Titel Confronting Anitya bereits in mehreren wichtigen Museen in Europa gezeigt und wird durch Werke aus der Sammlung Angerlehner ergänzt.
+ Fotoausstellung anlässlich „Kunst und Kultur an der Traun 2015“ mit Edith Maul-Röder – WIDERSCHEIN und Andrew Phelps – TRAUNGESCHICHTEN. Eine Kooperation Galerie der Stadt Wels im Medien Kultur Haus und Museum Angerlehner.
+ Wasser-Geheimnisse - Kreativ-Workshop (11.00 – 16.00 h). Welche Geheimnisse verbergen sich im Wasser der Traun? Mit Mikrophonen können sie, unterstützt durch einen Tontechniker, die verschiedensten Wassergeräusche aufspüren und einfangen. Im Atelier des Museums werden die Aufnahmen abgespielt und bilden eine Inspirationsquelle für Wasserbilder, zu deren Gestaltung Besucherinnen und Besucher aller Altersstufen eingeladen sind.
Eine Kooperation zwischen der Kulturvermittlung im Medien Kultur Haus Wels und im Museum Angerlehner.
Hobbykünstler-Ausstellung.
+ Im Rahmen der Veranstaltung „Kunst und Kultur an der Traun“ findet außerdem eine Hobbykünstler-Ausstellung statt (bei Schönwetter auch im Außenbereich des Museums). Hier bietet sich allen engagierten Hobbykünstlern aus Thalheim die Möglichkeit, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.
Wels lud ebenfalls zum Traunfest ein
Das bunte Programm ging dabei über das Motto „Kunst und Kultur“ hinaus und bot viel Abwechslung, denn zahlreiche Vereine wurden zur Teilnahme animiert. Während im Welldorado die Sonnenhungrigen sich drängten und von den Landesmeisterschaften im Schwimmen in ihren Schwimmfreuden eingebremst wurden, fehlte den engagierten Vereinen und den Organisatoren des Traunfestes die erhofften Besucherströme. Dabei gab es wirklich viel zu sehen.
Die Neuauflage des Festivals „Wels für Afrika“ mit vielen musikalischen Darbietungen und Exponate der Künstler Klaus Krobath und Hardy Krüger jr. Die Premiere für die so wichtige Unterstützung Afrikas - von der so eindrucksvoll engagierten Renate Pyrker organkisiert - hatte schon im Vorjahr auf dem Stadtplatz bei ähnlichen hochsommerlichen Temperaturen zu bestehen.
Das Integrative Schulzentrum Wels führte ein eigenes Afrika-Musical auf, für beste musikalische Unterhaltung sorgten unter anderem Boogie Woogie-Pianist Martin Pyrker und die Mojo Blues Band. Für viel Kulinarik aus Afrika und anderswo sorgen das Festival-Team und die Welser Vereine. Die Festival-Bühne nützten auch Sportvereine für die Präsentation ihrer Sportarten.
Das nahe der Traun gelegene WELIOS nahm das Fest zum Anlass, um im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ ganztägig bei freiem Eintritt seine Pforten zu öffnen. Dieses Angebot litt naturgemäss unter der Witterung, wirklich betroffen war das umfangreiche Sportangebot auf und um das Gelände des Welser Turnvereins, das sich genauso viel mehr Akteure verdient hätte.
Mutige konnten mit der Seilrutsche „Flying Fox“ des Alpenvereines über die Traun von Thalheim nach Wels schweben. Auf dem Wasser gab es ein Ruderboot-Duell zwischen Wels und Thalheim, das mit einem hauchdünnen Sieg von Wels endete. Schließlich staunten die Besucher über die Möglichkeit mit einem Rudervierer einen Wasserski-Fahrer zu führen.
Interessanter Spazierweg. Bei entsprechendem Wanderwetter hätte sich ein Rundgang zwischen Angerlehner-Steg und Trodatsteg empfohlen, den angesichts der ungewohnt hohen Temperaturen leider nur wenige nützten. Da sah man zahlreiche Bemühungen der Stadtgärtnerei zur Ufergestaltung, Badefreudige am Traunufer, die Ausstellungen im angenehm temperierten Kunstmuseum Angerlehner (bei freiem Eintritt), den Bilderbus von Künstlerin Hermi Kürner und das Dirndlspringen auf dem Trodatsteg
.

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge: