Mittwoch, 20. November 2019 

Aktuelles | Wirtschaft | 03.02.2016

Erfolgsweg der Messe Wels auch hier deutlich spürbar

"Mitnaschen" am Messekuchen

Von der überraschend positiven Entwicklung der Messe Wels profitiert auch die Marktgemeinde. Die ständig steigende Umwegrentabilität macht sich auch südlich der Traun bemerkbar. Dank der Kreativität der Messegesellschaft und der hohen Investitionen in neue moderne Messehallen ist das Messe-Unternehmen jetzt sogar die Nr. 1 in Österreich!
In der späteren Nachkriegszeit lebte die Magistragsabteilung "Welser Messe" zwei Jahre von der Erfolgs-Herbstmesse in geraden Jahren. Die positive Wende gelang mit der Energiesparmesse von Ing. Wolfgang Neumann. Das eigenständige Messe Wels wuchs ständig und erlebt seit dem modernen Hallenangebot der Hallen 20 und 21 eine Entwicklung, die auch dank der geografischen Lage der Stadt viel Applaus verdint.
Brigitte Dallinger, die die "ruhigen" Messezeiten auch als Betriebsrätin miterlebt und genossen hatte, wurde auf dem Weg in die Pension von Bürgermeister Dr. Koits zurückgeholt. Sie sorgte für die Neuausrichtung und war auch noch beim Spatenstich der Messehalle 20 dabei. Den eingeleiteten Erfolgsweg konnte sie nur kurz erleben, bald nach ihrem Pensionsantritt starb die an einem plötzlichen Herztod.
Robert Schneider (Bild) war ihr Nachfolger geworden, ihm traute man vorerst aber wenig zu. Der ruhige und "unauffällig" in der Öffentlichkeit auftretende Geschäftsführer nutzte aber das übernommene Team und setzte die Verantwortlichkeit einzelner Mitarbeiter fort, die speziell für jedes Messethema eingesetzt wird. Außerdem kann er auf die Verlässlichkeit von Messeleiterin Petra Leingartner setzen.
Der Erfolgsweg der Messe Wels
+ Sechs neue Eigenmessen seit 2012 erfolgreich entwickelt!
+ Die Umsatzsteigerung 2012 bis 2016 beträgt beachtliche 27,1 Prozent
+ Mit 170.000 verkauften Quadratmetern Hallenfläche bereits Rang 1 im Messewesen Österreichs
+ 16 Messen im Eigenportfolio
+ Über 200 Veranstaltungen jährlich im Messegelände
+ 18,5 Mio. Euro geplanter Jahresumsatz 2016
+ Drei weitere Messethemen in der Produktentwicklung

Position 1 durch Eigenentwicklungen
Bei der Kennzahl „verkaufte Quadratmeter“ liegt Wels mit 170.000 m² klar vor Salzburg und Wien. Die Führungsposition ist das Ergebnis einer Strategie des „organischen Wachstums“, also in Form von Eigenentwicklungen von Messethemen und nicht dem Ankauf von bestehenden Messen.
Wels wächst stärker. Während die deutschsprachige Branche zuletzt nur leichtes Wachstum mit 0,3 % verzeichnen konnte (Quelle: AUMA Deutschland) zeigt die Messe Wels eine bemerkenswerte Entwicklung mit + 6,8 % zum Vergleichszeitraum 2014.
EventQUARTIER und WEdesign als neue Marken
Der Erfolg besteht in einer Ausweitung des Angebotes für Aussteller und Gastveranstalter. So wurden zwei neue Marken bzw. Geschäftsbereiche kreiert, mit denen punktgenau auf die Bedürfnisse der Kunden eingegangen wird: Mit WEdesign wird Ausstellern in Wels – und auch an anderen Messeplätzen – professioneller Messebau und Standbau geboten. Dieser Unternehmensbereich trägt bereits 1,5 Mio. Euro zum Gesamtumsatz bei.
Das EventQUARTIER Wels nützt besonders die neue Messehalle 21 (Bild) geht man auf die Anforderungen von Veranstaltern von Events, Kongressen, Tagungen, Galas und Präsentationen ein. Dieser Bereich umfasst auch alle Gastveranstaltungen und Einmietungen und erzielt einen Umsatz von über 1,5 Mio. Euro.
Nachhaltige Messe-Entwicklung
Dass die äußerst positive Entwicklung nachhaltig ist, zeigt der Blick auf eine Reihe von Kennzahlen – und damit auf eine sehr breit angelegte Strategie. Vor allem wurde der Umsatz der Messe Wels seit 2012 um 27,1 Prozent nach oben geschraubt. Darin enthalten sind alle Geschäftsbereiche, also auch WEdesign und EventQUARTIER Wels.
Ideenfabrik. Es wurden in diesen Jahren sechs neue Messen entwickelt – fünf Publikumsmessen (Modellbaumesse, Fishing Festival, Bogensportmesse, Classic Austria, Kreativ- und Kuchenmesse) und eine Fachmesse (Optik Austria). Zudem erfolgte 2014 erfolgreich die zeitliche Trennung der Traditionsmessen Herbstmesse und Agraria.
Aktuell weist das Portfolio der Messe Wels 16 eigene Messen auf. Es gibt jedoch auch eine gewisse Marktbereinigung – zuletzt musste die Fachmesse für Bäckerei und Konditorei ÖBA/ÖKONDA aufgrund der Marktentwicklung für das Jahr 2016 abgesagt werden.
Messejahr 2016: Rekordverdächtig, fordernd und vielfältig
Das startende Messejahr 2016 verspricht spannend zu werden. Die Planung der Messe Wels ist mit einer Steigerung von 6,8Prozent im Vergleich zu 2014 ambitioniert und sieht einen neuen Rekord mit 18,5 Mio. EUR Jahresumsatz vor. Die selbstbewusste Zielvorgabe besteht aus gutem Grund: die Steigerungen der letzten Jahre bringen mit der hervorragenden Marktstellung eine gute Basis mit sich.
Top-Star beim Fishing Festival ist Angelpromi Babs Kijewski. Im Rahmen der Bogensportmesse werden die Österreichischen Staatsmeisterschaften Indoor 2016 in den Disziplinen Recurve und Compound ausgetragen.
Die Energiesparmesse hält zahlreiche Highlights bereit – vom neuen „Treffpunkt Fertighaus“ bis zur Neuauflage und Erweiterung der Bau-Arena reichen die Angebote für die privaten Besucher. Fachbesucher können sich erstmals im Rahmen des Baukongresses „neuLand“ weiterbilden. Top-Referenten sowie vieles mehr sorgen für einen österreichweit beachteten Baukongress.
Die Messe Urlaub & Camping, parallel zur Messe Blühendes Österreich, wird zusätzlich einen neuen Messebereich „OUTDOOR“ umfassen. Das Besondere: Trendsportarten können gleich vor Ort ausprobiert werden. Von Slackline, Bogenschießen, Frisbee, über Stand-up Paddling bis zum Klettern und Hiken.
Die Modellbau Wels vergrößert 2016 vor allem den Eisenbahnbereich. Unter anderem wird Gernot Bruckmann Stargast sein. Der mehrfache Staats- und Weltmeister in Kunstflug-Flächenflug war Teilnehmer der „Großen Chance“ und ist Weltmeister im F3P-Indoor-Kunstflug (AirMusical – Kunstflug, perfekt auf Musik abgestimmt).
Eni van de Meiklokjes ist Stargast der Kuchen-/Kreativmesse. Außerdem wird die Messe wesentlich erweitert und wartet mit Hands-on-Workshops und Live-Vorführungen auf. Der größte Tortenwettbewerb Österreichs für Hobby-Kuchenbäcker und Konditoren-Lehrlinge wird ein weiteres Highlight in Wels.
Im Rahmen der Pferd Wels ist ein kompletter Messebereich neu: die Western Horse Show Wels ist ein 4-Tages-Western Turnier mit internationalen Top-Reitern und eigenem Ausstellungsbereich – einzigartig in Österreich und absolut im Trend. Dieser neue Bereich wird in Messehalle 21 durchgeführt.
Die Herbstmesse war bereits 2014 mit 12 Themenwelten und dem größten Erlebnisbauernhof eine Alleinstellung im gesamten Bundesgebiet. Nach der Ausgliederung der Kreativmesse und deren parallele Abhaltung zur Kuchenmesse – und nicht zuletzt nach der Fertigstellung der Messehalle 21 und damit neuem Raumangebot, wurde 2106 Platz für drei neue Themenwelten: „Mein Hof“ – alles für bäuerliche Direktvermarkter – rund um die Themen Verpackung, Veredelung, Etikettierung, Vermarktung, Transport und Lagerung. „Zwergerlmesse“ – hier gibt es Informationen, Beratung und alle Produkte rund um die Themen Schwangerschaft, Baby und Kleinkind und „Mineralienmesse“ – Mineralien, Schmuck, Edelsteine und Fossilien. Damit sind nun 14 Themenwelten in der Herbstmesse zusammengefasst.
Besonderes Highlight wird auch das 1. OÖ Wissensforum in Kooperation mit der Referentenagentur Speakers Excellence. Acht der besten Redner im deutschsprachigen Raum, u.a. Sven Gábor Jánszky, Stefan Marquard oder Dr. Marco Freiherr von Münchhausen faszinieren die Tagungsteilnehmer und geben wertvolle Inputs für Management und Leben. Diese Tagung unterstreicht einmal mehr die Bedeutung von Wels als Messe- und Tagungsstadt.
Die Messe Retter erhält ein erweitertes Messekonzept und entwickelt sich von der Feuerwehrmesse zur umfangreichen Fachmesse der gesamten Rettungskette. Auch in diesem Feld wird ein hochkarätig besetzter und vielbeachteter Kongress veranstaltet. Die 1. Retter Notfalltage in Wels ist eine Fortbildungsveranstaltung für Notfallmedizin.
Geschäftsjahr 2016: Projekte und Neuerungen
Ein Fokus liegt auf online-Kommunikation. Zunächst wurde das gesamte Ticketing auf elektronische Systeme umgestellt. Print-at-Home-Tickets erleichtern den Besuchern das Eintreffen: Mit dem zu Hause ausgedruckten oder auf das Smartphone geladene Ticket wird ein Warten an der Kassa unnötig.
Weiters wird der online-Auftritt der Websites sowie die Social Media Präsenz überarbeitet und modernisiert. Dabei wird großer Wert auf den Dialog gelegt. Der Besucher soll immer die Möglichkeit haben, Aktivitäten vorzunehmen oder mit der Messe in Kontakt zu treten. Als sichtbares Element wird es an der Fassade der Messehalle 21 drei große LED Screens geben. Damit werden aufwändige Bespannungen oder Beschilderungen obsolet und der Einsatz von Bewegtbildern möglich.

Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge: