Dienstag, 27. Februar 2024 

Aktuelles | Wirtschaft | 05.12.2016

Kammerstätters CC Company in der Bundeshauptstadt

Erfolgreich in Wien unterwegs

Das Immobilienentwicklungs-Unternehmen CC Company entstand 1989 in Thalheim und sorgte hier für einen beachtlichen Strukturbeitrag (Reinberghof, Traunufer Arkade & Villen, Thalheim.West). Schließlich wanderte das erfolgreiche Unternehmen mit Anton & Florian Kammerstätter (Bild) nach Wels in die Bahnhof-City aus, entwickelte auch in Wels, Grieskirchen, am Traunsee & Attersee Projekte und grüßt nun mit großer Freude sogar aus der Bundeshauptstadt: Mit dem „wohn:park:zwölf“ ist das erste in Wien erfolgreich umgesetzte Wohnprojekt fertiggestellt.
Erfolger Wien-Start. Kürzlich wurden 146 Wohnungen an die neuen Eigentümer übergeben. In das erste Großprojekt im 12. Wiener Gemeindebezirken, zwischen Arndtstraße und Schönbrunner Straße, wurden fast 30 Mio. Euro investiert. Damit wurde offenbar genau der Wohngeschmack der Wiener getroffen. Darüber hinaus haben auch oberösterreichische Stammkunden bei diesem Projekt in Wien investiert.
Bei der Fertigstellung waren 98 Prozent der Wohnungen verkauft. Da die Bauarbeiten sogar früher als geplant abgeschlossen wurden, konnten die hochwertigen, freifinanzierten Eigentumswohnungen bereits im Mai an die künftigen Bewohner übergeben werden.
Wels versäumte Innenstadt-Weiterentwicklung
Eine besondere Möglichkeit für ein Leben in der Innenstadt und an der Traun versäumte die Stadt Wels. Die Idee vom Verein „Lebensraum“ mit Florian Kammerstätter und Dir. Günter Stadlberger aus dem Jahre 2010 das Messegelände ganz in den Westen zu verlegen und den Ostbereich mittels Masterplan für die Schaffung eines weiteren innerstädtischen Lebensraumes zu nützen wurde von Konkurrenzideen und fehlendem Weitblick der Politik madig gemacht.
Das Kammerstätter-Duo reagierte schließlich rasch auf Wünsche von Partner und Kunden, zusammen mit dem Architekturbüro Riepl streckte man die Fühler nach Projekten in der Bundeshauptstadt aus. Die Warnungen bezüglich Behördenprobleme wurden ausgeräumt, auch Anrainerprobleme sind dort kein Thema. CC Company holte für die Wiener Projekte viele private Investoren ins Boot, mit denen große Volumina gestemmt werden. Raiffeisenbank Wels und Oberbank finanzieren.
Durch das große Interesse an dem Erstprojekt wurden angrenzend Liegenschaften gekauft, dadurch kann der Wohnpark um 36 Wohnungen erweitert werden. Die Eigentumswohnungen konnten hier im Schnitt 4000 Euro brutto pro Quadratmeter, die als Anlegerobjekte oder zur Eigennutzung erworben werden.
Neuer Zukauf der Consulting Company
Im 14. Wiener Gemeindebezirk wurde eine 2.900 m² große Liegenschaft erworben, auf der rund 115 Wohnungen entstehen werden. Damit wächst das Entwicklungsportfolio der Consulting Company in Wien auf fünf Projekte.
Das Grundstück befindet sich in einer attraktiven Wohnlage des 14. Bezirks mit guter Anbindung an den öffentlichen Verkehr (U3-Stationen Kendlergasse und Hütteldorfer Straße) sowie zahlreichen Grünflächen in unmittelbarer Nähe. Es gehört zu einem der höchstgelegenen Wohngebiete Wiens mit
dementsprechend außergewöhnlichem Blick über die Stadt.
4,1 Hektar grüne Oase hinter General-Körner-Kaserne

Im 14. Bezirk ist der Welser Immobilien-Entwickler derzeit besonders aktiv. Gerade wird das größte private Wohnbauprojekt Wiens entwickelt. Es entsteht auf einer 4,1 Hektar großen Teilfläche der General-Körner-Kaserne, die 2015 um 30,3 Millionen Euro vom Staat (!) gekauft wurde. Derzeit ist das Areal eine grüne Oase in der Stadt.
Hier entstehen rund 900 vor allem geförderte Wohnungen, auch viele Bäume können erhalten bleiben. Das Projekt wird in Baulose geteilt, die teils von der CC selbst errichtet oder an Bauträger weiterverkauft werden. Derzeit läuft der städtebauliche Architektenwettbewerb mit 94 Einreichungen. In der Nähe der Kaserne wurden zwei weitere Liegenschaften erworben, wo 85 und 115 Wohnungen geplant sind.
Weiterentwicklung war einfach notwendig
Für Anton & Florian Kammerstätter eine klare Möglichkeit den Erfolgsweg fortzusetzen: „In Wien haben wir Interessenten ganz Österreich und auch aus anderen Ländern". In Oberösterreich war alles sehr regional. Im Zentralraum und im Salzkammergut hat die CC Company in 25 Jahren rund 770 Wohnungen sowie 29.000 Quadratmeter Büro- und Geschäftsflächen errichtet und verwertet.
Bild. Nach einem schweren Schicksalsschlag, durch den frühen Tod seiner Frau Johanna noch vor der Jahrtausendwende, stand Anton Kammerstätter mit seinen drei Söhnen Florian, Georg und Christoph alleine da. Florian ist aber inzwischen nicht nur sein Co-Geschäftsführer, sondern Nachfolger mit Zukunftsperspektive. Auch auf Georg und Christoph, die bei der Erst-Eröffnungsfeier in Wien dabei waren, kann er sich verlassen. Mit Ehefrau und Ärztin Martina sowie Tochter Anna kann Anton zusätzlich Familienglück genießen.   

Bildergalerie

Bahnhofcity1 Erstprojekt in Wien TaheimArkade DL Kalvarienberg1 Einst: Bahnhof Vorplatz BahnhofsArkade Bahnhofcity2 Grieskirchen Roßmarkt 39 TraunuferVillen TraunuferArkade HammerlWohnpark Kalvarienberg2 Altmünster Parkvillen Wels Fischergasse Reinberghof
Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge: