Mittwoch, 18. September 2019 

Aktuelles | Geschehen | 26.06.2019

Ein mehr als verdienstvoller Amtsleiter feiert Abschied

OAR Leo Jachs nun Ehrenbürger

Eine wohl seltene Ehrung erfuhr der in den Ruhestand wechselnde Amtsleiter der Marktgemeinde. OAR Leo Jachs (Bild) hat wie kaum ein anderer leitender Beamter einer Gemeinde die Entwicklung von Thalheim in den letzten Jahrzehnten wesentlich geprägt. Als ein in jeder Hinsicht „junger“ Ehrenbürger wird Leo Jachs sicherlich weiterhin im Gemeindegeschehen mitwirken.
Das Engagement von Leo Jachs reichte weit über die Tätigkeit in der Gemeindestube hinaus, er war unter anderem für die Entstehung und Entwicklung des Gesundheits- und Sportzentrums in führender Funktion tätig, sorgte außerdem immer wieder für beachtliche Veranstaltungen, vor allem im Gesundheitsbereich.
Der Amtsleiter erlebte aber auch den unerwarteten politischen „Farbwechsel“ mit und war den Bürgermeistern Gerhard Edlinger (SP) bis 2009 und Andreas Stockinger (VP) eine mehr als wesentliche Stütze.

Zu den besonderen Verdiensten des rührigen Amtsleiters zählt aber auch die sparsame Führung der Verwaltung. Leo Jachs trug damit nicht unwesentlich dazu bei, dass die Marktgemeinde auch hinsichtlich der Gemeindefinanzen auf gesunden Beinen steht. Im August 2015 musste der Amtsleiter den schweren Verlust seines Wegbegleiters und Finanzabteilungs-Leiters Thomas Griesbaum (Bild) verkraften, der mit 51 Jahren beim Bergwandern verstarb.
Der Gemeinderat lud anlässlich der bevorstehenden Versetzung von Leo Jachs in den Ruhestand am 1. Juli zu einem Festakt in das Museum Angerlehner ein. Das besondere Museumsgebäude mit bestens geeigneten Räumlichkeiten erspart der Marktgemeinde auch den Bau eines eigenen Veranstaltungssaals.
Der Gemeinderat hatte in seiner Sitzung am 28. Februar mit einem einstimmigen Beschluss Amtsleiter OAR Leo Jachs in Würdigung seiner besonderen Verdienste um die Marktgemeinde gemäß § 16 der OÖ. Gemeindeordnung zum EHRENBÜRGER der Marktgemeinde Thalheim bei Wels ernannt. Ungewöhnlich bei diesem Festakt war auch die Ehrung der Stadt Wels für die gemeindeübergreifenden Aktivitäten des scheidenden Amtsleiters.
Leo Jachs verabschiedete sich als Amtsleiter
Leo Jachs kam am 1. August 1974 als frischgebackener Absolvent der Handelsschule Wels mit dem Bus von St. Marienkirchen an der Polsenz nach Thalheim. An diesem Tag begann seine 45-jährige Geschichte im Amtsgebäude, die eng mit dem Aufstieg Thalheims vom landwirtschaftlich geprägten Ort zu einem leistungsstarken Wirtschaftsstandort und einer hochqualitativen Wohngemeinde verknüpft ist.
32 Jahre davon wirkte er an vorderster Stelle als Amtsleiter und konnte durch sein unermüdliches Tun, weit abseits von Dienst nach Vorschrift und in enger Zusammenarbeit mit insgesamt fünf Bürgermeistern, Thalheim positiv mitgestalten.
Eine Zeitreise von 1974 in die Gegenwart
Bürgermeister Andreas Stockinger zeichnete bei seiner Laudatio Bilder in die Köpfe der Gäste, wie Thalheim damals aussah und führte wieder zurück in die moderne Gegenwart. Damals gab es heute ortsbildprägende Gebäude noch nicht, wie zum Beispiel die Traunufer Arkade mit rund 60 Ärzten, die Landesmusikschule unter der Leitung von Dir. Mag. Wolfgang Reifeneder, das Kommunalgebäude mit Feuerwehr, Bauhof und Trachtenkapelle, das Sport- und Gesundheitszentrum Vithal oder aber auch das für den Ort so wichtige Betriebsbaugebiet Am Thalbach.
In Zahlen ausgedrückt wohnten damals knapp 4.000 Menschen im Ort und heute 6.200. Die Gemeinde hatte 17 Millionen Schilling – das sind heute rund 1,3 Millionen Euro – zur Verfügung. Im Jahr 2019 sind es beachtliche 12,6 Millionen Euro im Ordentlichen Haushalt.
Starkes soziales Engagement
In den späten 80ern und frühen 90er-Jahren war Leo Jachs gemeinsam mit dem Roten Kreuz bei insgesamt zehn Hilfslieferungen nach Rumänien mit dabei. Bei 15 Friedenslicht-Läufen sammelte er gemeinsam mit den Organisatoren und Mitwirkenden über 100.000 Euro für Licht ins Dunkel. Die im Jahr 2008 errichtete Friedenslichtstatue beim Kreisverkehr Berghammer weist auf diese großartige Leistung hin und ist ein Zeichen für das soziale Engagement von ganz vielen Menschen im Ort.
Leo Jachs als Brückenbauer
Brücken waren und sind dem scheidenden Amtsleiter wichtig. Nicht nur als Metapher, sondern auch in der Realität begleitete er fünf Projekte über die Traun: Westspangenbrücke mit Rad- und Fußgängerübergang, den Museumssteg, den Gehweg über die Eisenbahnbrücke, die Verbreiterung der Alten Traunbrücke für Radfahrer und den heute sehr beliebten Trodatsteg.
Doch auch auf Beamtenebene baute er Brücken, fädelte sinnvolle Kooperationen ein. Beispielgebend ist die Zusammenlegung der beiden Feuerwehren Bergerndorf und Edtholz zur Freiwilligen Feuerwehr Am Thalbach. Mit den Nachbargemeinden und speziell mit der Stadt Wels suchte und fand er - abseits von Diskussionen um Zusammenlegungen - eine starke und nachhaltige Verbindung auf einer sinnvollen Ebene.
Raiffeisen-Obmann, Organisator und Veranstalter
Motivator und Organisator
Man könnte annehmen, die Tage von Leo Jachs hatten mehr als 24 Stunden. Neben seinem Fulltime-Job als Amtsleiter, brachte er die Tätigkeit als Obmann der Raiffeisenbank Wels-Süd, Leiter des Vithal Sport- und Gesundheitszentrums und Veranstaltungsorganisator unter einen Hut
„Thalheim läuft!“ – eine sportliche und organisatorische Erfolgsgeschichte in den Nullerjahren mit bis zu 1.000 Startern, brachte sein Organisationstalent richtig in Fahrt. Es folgten zahlreiche Vortragsveranstaltungen mit vielen interessierten Gästen sowie mit nationalen und internationalen Referenten. Alles drehte sich immer um Gesundheit, Ernährung, Bewegung. Der Spruch „Thalheim bewegt Menschen“ prägte den vielseitigen Initiator.
24. Ehrenbürger der Marktgemeinde
1848 ernannte die Gemeinde Thalheim den allerersten Ehrenbürger. 171 Jahre und 23 Ehrungen später folgte am 1. Juli 2019 mit Leo Jachs die insgesamt 24. Verleihung dieser besonderen Würde. Neben dem ehemaligen Bezirksfeuerwehrkommandanten Karl Auzinger und Alt-Bürgermeister Reg. Rat Rudolf Bimminger, ist Amtsleiter Leo Jachs nun einer der drei noch lebenden Geehrten.
Bürgermeister Andreas Stockinger bedankte sich herzlich für die enge, partnerschaftliche Beziehung. 12 Jahre lang konnten die beiden eine für Thalheim sehr erfolgreiche Geschichte schreiben.
Am 31. Juli wird Leo Jachs aus dem aktiven Dienst ausscheiden und sein Büro an seinen Nachfolger Mag. Manfred Prechtl übergeben. Ganz wollte die Gemeindevertretung allerdings nicht auf seine wertvollen Erfahrungen verzichten und so bleibt er als ehrenamtlicher Leiter des Vithal Sport- und Gesundheitszentrums, sowie als Veranstaltungsorganisator erhalten.
Ehrenbürger-Urkunde. Vizebgm. Ing. Klaus Mitterhauser, Bürgermeister Andreas Stockinger, und Vizebgm. Dr. Norbert Mayer mit dem jüngsten Ehrenbürger der Marktgemeinde Amtsleiter Leo Jachs. Foto: Christian Böhm

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge: