Dienstag, 22. Oktober 2019 

Aktuelles | Wirtschaft | 28.09.2019

Award im November unter EU-Vorsitz in Finnland

Energy Globe hat DIE Lösungen

Die Jungen haben es jetzt erkannt, was die Polit-Generationen leider noch immer nur in Stehsätzen behandeln. Global sollte sich die Welt nun verstärkt um das Klima kümmern. Groteskerweise kommt aus Österreich schon längst die Vorbild-Lösung für Nachhaltigkeit, doch die Politiker kümmern sich immer noch hauptsächlich krampfhaft um Stimmung für ihre Parteien und ihren Machtapparat.
Der Energy Globe Award, der größte Umweltpreis der Welt (!), ist von Oberösterreich aus gestartet und feiert heuer das 20-Jahr-Jubiläum. Nun ist es fix! Der weltweit bedeutendste Umweltpreis, an dem allein in diesem Jahr über 2000 Projekte (!) zum Schutze unserer Umwelt aus insgesamt 187 Nationen teilnehmen, wird vom 12. bis 13. November in ESPOO in Finnland stattfinden.
Initiator Wolfgang Neumann aus Traunkirchen ist über den Erfolg sehr stolz: "Unsere Devise ist und war es immer, nicht gegen etwas zu sein sondern aufzuzeigen, welche tollen Umweltprojekte es überall auf unserer Welt gibt, diese bekannt zu machen und Menschen zu motivieren, auch derartige Projekte umzusetzen.
Zum Energy Globe Award wurden in Summe bereits über 20 000 Projekte aus aller Welt eingereicht und ich möchte sagen, dass es zu jedem Umweltproblem bereits eine artgerechte Umweltlösung gibt."
Die Vernunftwelt schaut nach Finnland
Hochrangigste Persönlichkeiten werden neben den Nominierten am Energy Globe World Award in ESPOO teilnehmen, so Nobelpreisträger Prof. Munasinghe, einer der bekanntesten Wissenschaftler weltweit, aus Indien Ministerin Maneka Gandhi, die Präsidenten des Club of Rome und selbstverständlich die Vertreter von EU unter finnischem Vorsitz. Die finnische Stadt ESPOO gehört zur Hauptstadtregion.
Unter den Nominierten ist auch wieder ein Projekt aus Österreich, womit die absolute Vorreiterrolle Österreichs beim Umweltschutz unterstrichen wird.
Auch die Abhaltung des Energy Globe World Awards passiert nachhaltig. So gibt es Liveschaltungen in alle Welt und die gesamte Veranstaltung wird per Livestream weltweit übertragen.

Somit kann jeder kostenlos und emissionsfrei daran teilnehmen. Und auch der Veranstaltungsort hat es in sich. ESPOO, eine Stadt mit fast 300.000 Einwohnern und nur 20 km von der Hauptstadt Helsinki entfernt, wurde 2018 von der UN zur nachhaltigsten Stadt der Welt gekürt.
Vorbildwirkung aus dem Norden
Finnland ist übrigens besonders auch deshalb einen Besuch wert, weil dort in vorbildhafter Weise die Jugend für Weiterbildung begeistert wird. Die Eltern und die Schulen sind angehalten den Kindern Eigenständigkeit vorzuleben. Trotz überlanger Ferien wird der Jugend nicht fad, denn alleine in der Hauptstadt gibt es zehn Bibliotheken, in denen kostenlos alle Möglichkeiten zum eigenen Studium geboten werden.
Und es geht für Energy Globe 2020 weiter….
Nachhaltige Projekte aus ganz Österreich werden wieder gesucht! Machen Sie mit! Die Ausschreibung für 2020 ist bereits angelaufen und es werden die besten Umweltprojekte in Österreich gesucht! Die Verleihung findet regional und national statt.
Bild. Die jüngste Verleihung in Oberösterreich im Haus der Energie AG stellte wieder einmal unter Beweis wie innovativ und vorbildwirkend in unserem Bundesland für Nachhaltigkeit gelebt wird.

Mitmachen ist die Devise – alle Informationen über den Energy Globe Award finden Sie unter www.energyglobe.at
Live in Finnland dabei
Wir werden auch in Finnland dabei sein. Auf unseren Plattformen ist viel Information über die Energy-Globe-Auszeichnungen zu finden, so waren wir 2007 und 2008 auf Einladung der Energy AG beim Energy Globe Award im EU-Parlament in Brüssel dabei. Dort wo Visionär Klaus Fronius für die Umsetzung eine CO2 freien Transportlogistik seiner Firma den Gesamtsieg feiern konnte.
Beeindruckend war für uns auch die Auszeichnungsfeier 2016 in Teheran, wo wir persönlich einen ganz anderen Eindruck vom Iran als die aktuelle Weltpolitik vermittelt mit nachhause nehmen konnten.
Wir werden deshalb auch auf eigene Kosten in ESPOO dabei sein und neuerlich aufzeigen, dass Österreich nicht nur - wie medial so gerne verbreitet – ein skandalumwitterter Operettenstaat ist, sondern dass auch in punkto Nachhaltigkeit echte Vorbildwirkung aus Österreich kommt.
Klimabündnis-Konferenz 2020 in Wels
Die Internationale Klimabündnis-Jahreskonferenz aus Anlass des 30-jährigen Bestehens findet 2020 in den Welser Minoriten statt. Wels trat bereits 1992 als eine der ersten österreichischen Kommunen dem Klimabündnis bei. Mittlerweile sind in ganz Österreich etwa 1.000 Gemeinden und Städte dabei. Weltweit sind es 1.700 Gemeinden in 26 Ländern Europas mit indigenen Völkern in Südamerika.
Das Klimabündnis setzt sich seit 1990 aktiv für Klimaschutz, Klimagerechtigkeit und einen nachhaltigen Lebensstil ein. In acht Regionalstellen betreut das Klimabündnis österreichweit nicht nur Gemeinden, sondern auch Schulen, Kindergärten und Betriebe.

Bei der diesjährigen Konferenz in der deutschen Hansestadt Rostock konnte Mag. Norbert Rainer, Regionalstellenleiter des Klimabündnis Oberösterreich mit seiner Präsentation punkten. Ausschlaggebend für Wels als Austragungsort waren: Langjähriger Standort der Energiesparmesse (seit 1991 - dank Wolfgang Neumann), das WELIOS Science Center (seit 2011) mit seinen innovativen Ausstellungen und die zentrale Lage und gute Erreichbarkeit mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln.
Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge: