Donnerstag, 16. Juli 2020 

Aktuelles | Kommentar | 28.05.2020

Nun sollte sich die Vernunft endlich durchsetzen

Polit-Virologen in Quarantäne?

Wie lange sollen wir uns die Politshow, kräftig unterstützt von Über-drüber-Fachexperten, bieten lassen? Jetzt sollte endlich dem lockeren Spruch der Kabarettistin Monika Gruber „Wir werden immer dümmer“ widersprochen werden und zumindest die sogenannten Lockerungen nach Eindämmung der Corona-Krise sinnvoll erfolgen.
Jetzt hat aber das Gesundheitsministerium einen auffälligen Fehler gemacht, die Skizze (bitte vergrößern!) wie sich heuer im Sommer der Badegast zu verhalten sollte, spottet jeder Beschreibung und ist vergleichbar mit der geradezu idiotischen Vorgabe von 10 qm Abstand in der Kirche – noch dazu mit zusätzlich Mundschutz. Wo sind die Medien, die diese Groteske endlich einmal aufgreifen?
Bereits erwiesen ist, dass die einschneidenden Maßnahmen am 16. März den Vorteil hatten, dass die Infektionszahlen bereits zurückgingen. Kein Vorwurf darf gemacht werden, dass man die Virusgefahr zulange unterschätzt hat. Ischgl und Tirol sind die Hauptbetroffenen dieser unerwarteten Auswirkungen.
Angesichts der Berichte aus Italien mit übertriebenen Horrorzahlen (man hätte diese der üblichen Todesrate gegenüberstellen müssen) waren die einschneidenden Maßnahmen für die Eindämmung zuerst richtig, doch dann durch Angstförderung („bald kennt jeder einen Corona-Toten“) ein direkter Schlag gegen die Gesellschaft, die selbst Einsperrmaßnahmen akzeptierten.

Besonders zu kritisieren ist die dabei entstandene tägliche Polit-Maskenshow mit immer neuen Horrorzahlen. Getrieben von Experten, von denen der zumeist aufgeregte Herwig Kolleritsch (Vorsitzender Poliokomitee) negativ hervortat, wurde auf die Abwägung zwischen Gesundheit und wirtschaftlichen Überleben der Bevölkerung verzichtet.
Schön langsam dämmert es nun der Bevölkerung, dass die überzogene Panikmache der Bundesregierung und ihrer Berater nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesundheitliche Schäden hinterlassen hat.

Beamten sorgten dazu für widersprüchliche und verwirrende Bestimmungen. Bitte die Verordnungen im Internet unter Gesundheitsministerium nachlesen – mehr unsinnige Beschreibungen in den Gesetzestexten sind wohl nicht mehr möglich. Die Paragraphen-„Heinis“ müssen endlich wieder gestoppt werden.
Wie versprach doch der Bundeskanzler bei seinen zahlreichen Interviews: Wir werden in den nächsten Wochen immer mehr an Öffnung erleben und es wird immer mehr erlaubt sein. Das Bundeskanzleramt lässt Erleichterungen bei den bestehenden Corona-Regeln ausarbeiten. Das Motto soll dabei lauten: „Weniger Regeln, dafür mehr Eigenverantwortung und Hausverstand.“ Regionale Verschärfungen sollen dann aber möglich sein. Das wäre das Ziel, das möglichst rasch umgesetzt werden sollte!
Vorreiter auf dem Weg zurück
Italien war aufgrund der modernen Sklaven (Hunderttausende chinesische Billigarbeiter) „HotSpot“ der Erkrankungswelle, doch jetzt folgte ausgerechnet dort ein mehr als mutiger Schritt in Richtung Überleben. Alle Einschränkungen werden aufgehoben und an die Eigenverantwortung (!) appelliert.
In Deutschland setzt der Ministerpräsident von Thüringen, Bodo Ramelow, ebenfalls einen mutigen und für das Leben der Bevölkerung richtigen Schritt - prompt wird von seinen Kollegen geradezu beschimpft. Ob es sich da auch um ein politisches Kalkül handelt?

„Corona-Wahn“ bald nur noch Geschichte?
Servus.TV „durfte“ eine andere Meinung verbreiten: Eindrucksvoll und leider auch erschreckend der Inhalt vom Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (Bild): Corona-Wahn ohne Ende?
Nach den vorliegenden aktuellen Daten: covid-19 ist bei weitem nicht so gefährlich wie behauptet und verbreitet!
„Sinnlos“ und „selbstzerstörerisch“ - so bezeichnet der renommierte Wissenschaftler Sucharit Bhakdi die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Seine Bedenken vertrat er auch in einem offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Nur ein paar herausragende Feststellungen
Zu Risikogruppen zählen nur jene, die schwere Vorerkrankungen haben – und die kann man schützen. Alte Menschen sozusagen einzusperren und damit hindern genügend Bewegung zu machen, sorgt für zusätzliche Gefährdung. Die Gefahr von Thrombosen steigen und diese können dann auch die Lunge angreifen.
Maskenpflicht. Lauf Strafgesetzbuch zum Beispiel in Bayern ist Nötigung gesetzwidrig, noch dazu wenn sie von Amtsträgern ausgeht. Und das Tragen von Masken kann gesundheitliche Schäden auslösen. Denn Masken haben keinerlei positiven Auswirkungen.
Aufstehen! Sollte wirklich eine Impfpflicht kommen, dann ist seiner Meinung nach die rote Linie überschritten. Dann muss man sich wirklich Gedanken machen, ob hinter der WHO geschäftliche Überlegungen stecken.

Für diese „andere“ Einschätzung der Corona-Krise wird der Wissenschaftler angefeindet und in ein Eck mit Verschwörungstheoretikern gestellt. Was kritisiert er und warum bekommt er noch immer kein Gehör?

Dr. Ferdinand Wegscheider (links im Bild), Intendant des Privatsenders Servus TV, führte ein ausführliches Gespräch mit dem offenbar unbequemen Wissenschaftler.
Das 51 Minuten dauernde Gespräch ist auf jeden Fall interessant, auch wenn diese Meinung aktuell noch immer umstritten ist. Die Ausführungen gehen aber "direkt unter die Haut". Die Aktionen der WHO und die Gefahr einer Impfpflicht sind eine schlimme Bedrohung! Wer kann diese hier angegeben Fakten aber wirklich widerlegen? Und dank Servus.TV kann weder youtube noch eine andere Institution diesen Beitrag löschen!
Direktlink
: www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/
Mehr zum Thema Kommentar
Die neuesten Beiträge: