Samstag, 26. November 2022 

Aktuelles | Geschehen | 31.12.2020

Goldener Leo für Sonderleistungen - Sabrina-Film folgt

Sabrina und das Gipfelgespräch

November 2022 - Bei der Sportlerwahl der OÖN wurde die erfolgreiche, heute 42-jährige Spitzensportlerin, Sabrina Filzmoser für ihre außergewöhnlichen Leistungen (auch am Rande der Judomatte) mit dem "Goldenen Leo" ausgezeichnet. Der frühere OÖN-Sportredakteur Leo Strasser hatte zusammen mit dem damaligen WZ-Sportredakteur Detlef Heyss in der Jubiläumshalle der Messe Wels diese Sportlerwahl aus der Taufe gehoben. 
Neben ihrer sportlichen Sonderleistung (mit dem Rad von Indien nach Nepal und Besteigung des Mount Everest) verdient das soziale Engagement von Sabrina höchste Anerkennung. Kinder- und Schulprojekte in Nepal stehen seit Jahren auf ihrer Agenda, die außerdem noch immer für ihren Judoklub engagiert ist.
Judo-Olympia-Bronze-Gewinner von Tokio, Shamil Borchashvili, und seinen beiden Brüder verdanken Sabrina den erfolgreichen sportlichen Einstieg nach Flucht ihrer Familie aus Tschetschenien.
Am 8. September zeigt Sabrina erstmals ihren Film von der Besteigerung des höchsten Berges der Welt. Gipfelgespräch mit der treuen Bankkundin
Am 30. August nützte die Raiffeisenbank Wels-Süd ihre Generalversammlung zu einem sogenannten Gipfelgespräch mit Sabrina Filzmoser.

Wie aktuell das Thema Genossenschaft in gerade so schwierigen Zeiten ist konnte der neue Obmann Andreas Gassl in seinem Resümee der abgelaufenen Periode herausstreichen. Die Geschäftsleiter Franz Stockinger und Peter Pfob konnten mit Stolz das hervorragende Ergebnis des Geschäftsjahres 2021 präsentieren.
Ein Geschäftsvolumen von über einer Milliarde Euro und eine Eigenkapitalquote von 12,8 % sind die wichtigsten Eckdaten der Raiffeisenbank Wels-Süd. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kunden der Region zeigt sich im überdurchschnittlichen Wachstum von acht Prozent.
Den jährlichen Revisionsbericht nützte Dir. Helmut Kern von der Raiffeisen-Landesbank für einen informativen aktuellen Überblick und einen Ausblick in die wirtschaftliche Zukunft.
Ein besonderer Höhepunkt des Abends war das Gipfelgespräch mit Dr. Sabrina Filzmoser, zweifache Judo Europameisterin und vierfache Olympia Teilnehmerin, die seit Kindertagen Kundin der Raiffeisenbank Wels Süd ist. Neben der spannenden Schilderung der Besteigung des 8.849 Meter hohen Mount Everest war natürlich ihr Projekt „Everest Judo“ für den Judonachwuchs in Nepal das Gesprächsthema des Abends. Bankstellenleiter Jürgen Buchroithner entlockte ihr so manche Anekdote.
Einen Bericht über den Gipfelsieg von Sabrina ist noch zu finden unter Direktlink www.thalheim.in/news.php?id=1659

Obmann Gassl konnte viele Parallelen in der besonderen Wertewelt des Judosports und den Werten von Raiffeisen Wels Süd feststellen. Das außergewöhnliche Engagement von Sabrina Filzmoser hat die Verantwortlichen der Raiffeisenbank Wels Süd inspiriert das „Projekt 8.849“ ins Leben zu rufen. Anstatt einer Bewirtung in den Spartagen wird nun jährlich herausragendes Engagement für Lebensqualität, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl mit 8.849 Euro belohnt werden.
Einreichungen sind ab sofort auf der Homepage www.raiffeisenbank-wels-sued.at/projekt8849, möglich. Alljährlich am Raiffeisentag stimmen die Kunden dann über die Zuerkennung des Preisgeldes ab. In Kürze wird die Regionalbank ein neues Projekt vorstellen, das den Kunden bei Projekten einen direkten Kontakt untereinander ermöglichen wird.
Schwungvoll ausgeklungen ist der Raiffeisentag 2022 mit den Klängen der Big Band Deluxe.

Im Bild (von links) Aufsichtsrats-Vorsitzender Franz Lachmair, Obmann Andreas Gassl, Dr. Sabrina Filzmoser, Landesbank-Dir. Helmut Kern, Dir. Franz Stockinger, Dir. Peter Pfob. Foto: Nina Wiesmeyr

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge: