Sonntag, 21. April 2019 

Aktuelles | Geschehen | 19.12.2009

Beachtliche 6.000 EUR für Aktion "Licht ins Dunkel"

Friedenslicht bis zur Volksschule

Get the Flash Player to see this player.
Der 6. Friedenslicht-Marathon für "Licht ins Dunkel" fand am 19. Dezember 2009 bei winterlichen Bedingungen das ideale Endziel. Nach der Entzündung des Friedenslichtes bei der Skulptur auf dem Kreisverkehr endete der Lauf in der Volksschule. Die Veranstaltung, die den Organisatoren 6.000 EUR für die ORF-Aktion brachte, fand dazu eine ideale Heimstätte für einen gemütlichen Ausklang.
Wir waren mit der Kamera dabei und bringen einen FILMBEITRAG über den Friedenslicht-Lauf.
Der Marathon startete in Kematen a. d. Krems und hatte als erstes Ziel den Kreisverkehr bei der Alten Traunbrücke, wo die Fackeln an der Läufer-Skulptur feierlich entzündet wurden. Die Teilnehmer trugen dann ihre Fackeln noch bis zur Volksschule. Die Marktgemeinde und Schule sorgten hier für den entsprechenden Empfang.
Volksschülern und Eltern standen Spalier. Die musikalische Einstimmung und Begleitung der Abschlussfeier besorgte die HTL-Band Wels. Orginisator Karl Lanzersdorfer (Eine Welt Gruppe Thalheim) entzündete das Friedenslicht für die Marktgemeinde und Pfarre, Bürgermeister Andreas Stockinger und Pfarrgemeinderat Herbert Astecker übernahmen die Laternen.
Volkschüler unter der Leitung der Lehrerin Ingeborg Wöll trugen Lieder vor, Bürgermeister und Pfarrgemeinderat bedankten sich für diese beispielgebende Aktion. Mitorganisator Amtsleiter Leo Jachs konnte dann stolz den Spendenscheck präsentieren und diesen dem Hauptorganisator Gerhard Gegenleitner (Lauftreff Kremünster) übergeben.
Margit Reisinger und Leo Jachs sorgten für die Vorbereitung, Rot-Kreuz-Mitarbeiter bemühten sich um Speis und Trank für die Besucher der Abschlussfeier.
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge: