Mittwoch, 23. September 2020 

Aktuelles | Sport | 19.05.2012

Union führte zur Pause bei Rot-Weiß bereits mit 2:0

2:3 für Fußballer in Lambach

In der Bezirksliga Süd erreichte WSC-Hertha in der 21. Runde daheim gegen Sipbachzell nur ein 1:1. Die heimische Union spielte in Lambach und führte zur Pause überraschend mit 2:0. Doch die Heimischen drehten das Spielergebnis noch um und siegten 3:2. Schlusslicht Steinerkirchen verlor daheim gegen Frankenburg 0:3 und Krenglbach in Kallham 2:4.
Nun folgt das Meisterschaftsfinale bis 16. Juni mit weiteren vier Runden. Die Union hat noch zwei Heimnspiele gegen St. Marienkirchen und Gschwsandt, muss aber auch noch zweimal auswärts (Neukirchen/V., Wimsbach) antreten. 
22. Runde: WSC Hertha  Sipbachzell 1:1 (Herbst 2:0), Lambach - Thalheim 3:2 (Herbst 3:0), St. Marienkirchen/P. - Zipf 1:0, Neukirchen/V.-Puchkirchen - Bad Wimsbach 6:4 (1:1), Gschwandt - Bad Goisern 1:2 (0:1), Kallham - Krenglbach 4:2 (1:1), Steinerkirchen - Frankenburg 0:3 (1:5). 
Bezirksliga Süd (aktuell): 1. Bad Goisern 61/22 (73:18), 2. WSC-Hertha 53/22 (80:34), 3. Frankenburg 34/22 (41:32), 4. RW Lambach 34/22 (43:41), 5. Krenglbach 32/22 (36:38), 6. Bad Wimsbach 31/22 (43:38), 7. St. Marienkirchen/P. 30/22 (45:35), 8. Gschwandt 30/22 (37:45), 9. Neukirchen/ V.-Puchkirchen 29/22 (45:45), 10. ATSV Zipf 26/22 (31:45), 11. Sipbachzell 25/22 (31:40), 12. Thalheim 24/22 (30:53), 13. Kallham 18/22 (30:57), 14. Steinerkirchen 12/22 (22:66
).   
Jetzt noch vier Runden im Finale
23. Runde (25./26.5.): FREITAG 18:00 Frankenburg - Kallham (Herbst 3:4), 19:00 Bad Wimsbach - Gschwandt (4:0), SAMSTAG 17:00 Krenglbach - WSC Hertha (2:5), Thalheim - St. Marienkirchen/P. (Herbst 0:4), Sipbachzell - Lambach (5:2), Bad Goisern - Steinerkirchen (4:0), Zipf - Neukirchen/V.-Puchkirchen (0:6).
24. Runde (2./3. Juni): SAMSTAG 17:00 Neukirchen/V.-Puchkirchen - Thalheim (Herbst 0:2), WSC Hertha - Frankenburg (2:2), Lambach - Krenglbach (3:0), St. Marienkirchen/P. - Sipbachzell (3:1), Bad Goisern - Bad Wimsbach (6:2), SONNTAG 17:00 Kallham – Steinerkirchen (2:2), Gschwandt – Zipf (1:0).
25. Runde (9./10. Juni): SAMSTAG 17:00 Thalheim - Gschwandt (Herbst 0:3), Zipf - Bad Wimsbach (3:0), Sipbachzell - Neukirchen/V.-Puchkirchen (1:3), Krenglbach - St. Marienkirchen/P. (2:1), SONNTAG 17:00 Steinerkirchen -WSC Hertha (3:10), Frankenburg - Lambach (0:4).
26. Runde (16. Juni): SAMSTAG 17:00 Bad Wimsbach - Thalheim (Herbst 1:1), WSC Hertha - Kallham (4:2), Lambach - Steinerkirchen (2:0), Gschwandt - Sipbachzell (3:0), Neukirchen/V.-Puchkirchen - Krenglbach (0:0), St. Marienkirchen/P. - Frankenburg (2:3), Bad Goisern - Zipf (5:0).
Duckenten-„Champion“ mit Nr. 1233
Die Fußballsektion der Union bat am 17. Mai zur bereits zehnten Auflage vom dadurch bereits traditionellen „Duckenten“-Rennen. Am Feiertag schaffte die Nummer 1233 auf verkürzter Zeit in einer Zeit von 42 Minuten zuerst das Ziel: Zehn Minuten vor dem Start hatte Kirstin Köttstorfer (Bild) noch ein Los gekauft, das sich Hauptgewinner-Los herausstellte. 1000 Euro Bargeld war der Sieg wert.
Nur wenige Sekunden später erreichte die Ente mit der Nummer 1198 das Ziel und überraschte Harald Scherndaner aus Wels. Der Gewinn von 400 Euro in bar wurde von Hauptsponsor, Alfred Brunner (Sparkasse Thalheim), überreicht.
Die Ente mit der Nummer 582 setzte sich hauchdünn auf Rang 3 gegen die Nummer 1064 durch. Hier freute sich Stipo Bosnjak (Union-Spieler) der Union Thalheim) über den Gewinn von 200 Euro in bar.
Der Start erfolgte pünktlich um 15.00 Uhr in der Schauersberg AU. Die Strecke wurde wegen zu verwachsener Strecke verkürzt. Daher konnte Siegerzeit verkürzt werden. Auch die 33. Duckente (für die es noch einen Sachpreis gab) kam auch schon nach 55 Minuten ins Ziel.
Unterhaltsam waren die Anfeuerungsrufe der Kinder. Da die Startnummern nicht zu sehen waren, wusste erst die Ziel-Funktionärin die siegreichen Nummern.
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge: