Freitag, 20. Juli 2018 

Aktuelles | Freizeit | 11.05.2018

Verlockende Urlaubsfreuden mit Gesundheitspflege

Bad Hévíz mehr als ein Kurort

Urlauben oder zugleich auch seine Gesundheit zu pflegen – das bietet Bad Hévíz in Ungarn mit dem größten Thermalsee der Welt und der Nähe zum Balaton, dem größten Steppensees Mitteleuropas. Neben den Möglichkeiten einer ärztlichen Betreuung direkt im Hotel und einem breiten Kulturangebot stechen auch die preisgünstigen Pauschalangebote hervor. Erreichbar mit dem Auto oder Bahn oder (und) mit einem Thermen-Bussen.
Im Frühling
ist der biologisch aktive Thermalsee mit seinem bis zu 35° Celsius warmen Heilwasser ein Kraft- und Energiepunkt, der zum „Auftanken“ inmitten von Seerosen verlockt. Bad Hévíz ist Ungarns als „Quelle der Gesundheit“ mit einer über 200-jährigen Kurtradition. Die traditionelle Heilmethode wirkt sich besonders positiv bei Problemen mit dem Bewegungsapparat aus.
Hochwertig. Die durchwegs ausgezeichneten Drei- bis Fünfsternehotels haben eigene Thermal- oder Heilquellen, bieten Kuren zur Vorbeugung, Erholung und zum Stress-Abbau, Medical Wellness und Anti-Aging an. Bad Hévíz trägt außerdem das EuropeSpa-Zertifikat des Europäischen Heilbäderverbandes und wurde mit dem ESPA Innovation Award ausgezeichnet.
Kultur-Festivals für Familien
Ungarns traditionsreichste Kurstadt Bad Hévíz kann außerdem mit einem bunten Kulturprogramm aufwarten. Schon vor Jahren wurde der Bad Hévízer See zum „Hungarikum“ erklärt und in die Liste der besonderen Nationalwerte Ungarns aufgenommen. Das kommt auch im Kulturprogramm zum Ausdruck, welches Einheimische und Gäste das ganze Jahr über zum Dabeisein motiviert.
Nach dem Flavius-Frühlings-Begrüßungs-Weekend und dem Friedenszeiten Festival folgt das Gesamtkunstfestival „Engel und Vagabunden“ (21. Bis 24. Juni) und präsentiert als filmhistorisches Symposium sowie Street-Art-Festival mit unterschiedlichen Musikrichtungen sowie einer Langen Nacht der Museen. Artisten, Gaukler, Maler, lebendige Statuen und Grafiker bereichern die Szenerie.
Grenzenlose Gastfreundschaft ist das Thema des alljährlichen Volkslied- und Gastronomie-Treffens „Geschmäcke, Tänze, gute Nachbarn“ (7. bis 8. Juli). Ungarische Volksmusik und Volkstanz, Handwerkskunst und die Küche der Nachbarländer stehen dabei im Mittelpunkt. Der Kirmes von Egregy (21. Bis 22. Juli) zu Ehren der heiligen Maria Magdalena samt Handwerkermesse ist die nächste Gelegenheit, einheimische Volkskunst und Traditionen ins Visier zu nehmen.
Weine und gute Gesellschaft
Beim VII. Hévízer Weinfest (16. Bis 20. August) stehen Welschrieslinge, Grauburgunder, Riesling-Silvaner, Grüne Veltliner und Muskateller aus der Balaton-Region im Mittelpunkt. Neben den Kellereien des Komitats Zala stellen sich auch Vertreter der größeren Weinbaugebiete in der Weinstraße auf dem Festetics Platz vor. Dabei werden die neuen Jahrgänge unter jahrhundertealten Platanen verkostet. 
Auch beim Egregyer Weinlesefest (8. Bis 9. September) dreht sich alles um die lange Tradition des Weinbaus. Dabei dürfen auch Kostproben der ungarischen Folklore und des Volksliedes nicht fehlen. Ein echter „Mulatság“ also – so nennt man eine ausgelassene Unterhaltung in Ungarn.
Frühlingserwachen inmitten von Seerosen  
Das ganze Jahr über blühende Seerosen auf dem einzigartigen Thermalsee, ein hervorragendes Kur- und Wellnessangebot, attraktive Unterkünfte vom Privatzimmer bis zum Viersterne-Spahotel: Bad Hévíz zählt seit 200 Jahren zu den beliebtesten Kur- und Wohlfühladressen Ungarns.
Im wohlig-warmen Heilwasser kann man das ganze Jahr über inmitten weißer und roter Seerosen unter freiem Himmel baden. Im Sommer sogar bei 35 Grad Celsius. Die Quelle im 38 Meter tiefen Krater versorgt den See pro Sekunde mit 410 Liter frischem Thermalwasser. Der gesamte Inhalt des Sees ist innerhalb von 72 Stunden (!) ausgetauscht. Die Luft rund um den Thermalsee ist staub- und allergenarm und ist durch das verdampfende Thermalwasser besonders günstig für die Gesundheit.
Auch der nahe Balaton lockt
Nur sechs Kilometer von Bad Hévíz entfernt lockt die landschaftliche Schönheit am Westufer des Balaton – der Steppensees animiert zum Wandern, Laufen, Reiten und Radfahren. Der Radweg rund um den Balaton ist 204 Kilometer (!) lang. Am Fuße der vulkanischen Hügel am Nordufer liegen viele kleine Weinkeller und Tschardas zum Einkehren. 
Ungarische Gastfreundschaft punktet
Unser Redaktionsteam durfte das umfangreiche Angebot des ungarischen Wohlfühl-Kurortes testen, waren erstaunt von der Vielfältigkeit des Angebotes, der kulinarischen Genüsse und des breiten ärztlichen Angebotes. Viele Freizeitangebote, darunter ein naher Golfplatz locken zusätzlich zu einem Besuch Ungarns und Bad Hévíz.

Mehr zum Thema Freizeit
Die neuesten Beiträge: