Mittwoch, 29. Juni 2022 

Aktuelles | Sport | 31.12.2020

Fazit: Je 7 Gold- und Silbermedaillen, 4x Bronze

18 Olympia-Medaillen in Peking

Februar 2022 - Die Sportfreunde hatten aktuell 16 Tage die Chance sich von den täglichen Schlagzeilen einer Gesundheitskrise entsprechend abzulenken. Und in Peking gab es viel Erfreuliches: Schließlich konnten 18 OLympiamedaillen für Österreich erobert werden: 7x gab es jeweils Gold und Silber. Dazu gab es noch viermal Bronze. Erfolgreichster Teilnehmer war Johannes Strolz mit zwei Goldenen und einer Silbermedaille. Ausgerechnet einer, der schon beim ÖSV 'aussortiert' war und aus eigenem Antrieb wieder zurückkam.
Bei den Olympischen Winterspielen 2022
in Peking standen insgesamt 109 Wettkämpfe in sieben Sportarten und 15 Disziplinen auf dem Programm. Im Überblick die Entscheidungen der einzelnen Wettkampftage in chronologischer Reihenfolge.
Die Eröffnung
fand am 4. Februar statt. Schon am ersten Wettkampftag gab es eine Bronzemedaille durch Teresa Stadlober im Skiathlon. Die letzte Medaille gab es auch im letzten Tag durch das Alpinke Ski-Team mit Gold! Alle Ergebnisse in chronologischer Reihenfolge! {IMAGE(1890)
MEDAILLENSPIEGEL
(109 Entscheidungen): 1. Norwegen 37 (16-8-13), 2. Russland 32 (6-12-14), 3. Deutschland 27 (12-10-5-), 4. Kanada 26 (4-8-14), 5. USA 25 (8-10-7), 6. Schweden 18 (8-5-5), 6. Österreich 18 (7-7-4), 7. Japan 18 (3-6-9), 8. Holland 17 (8-5-4), 9. Italien 17 (2-7-8), 10. China 15 (9-4-2), 11. Schweiz 14 (7-25), 12. Frankreich 14 (5-7-2). Insgesamt haben 29 Länder Olympischen Medaillen gewonnen. (109 Entscheidungen): 1. Norwegen 37 (16-8-13), 2. Russland 32 (6-12-14), 3. Deutschland 27 (12-10-5-), 4. Kanada 26 (4-8-14), 5. USA 25 (8-10-7), 6. Schweden 18 (8-5-5), 6. Österreich 18 (7-7-4), 7. Japan 18 (3-6-9), 8. Holland 17 (8-5-4), 9. Italien 17 (2-7-8), 10. China 15 (9-4-2), 11. Schweiz 14 (7-25), 12. Frankreich 14 (5-7-2). Insgesamt haben 29 Länder Olympischen Medaillen gewonnen.

SAMSTAG, 5. FEBRUAR (1. Tag)
Langlauf Skiathlon (Damen): 1. Johaug (Norwegen), 2. Nepriajewa (Rußland), 3. Theresa Stadlober (Ö).
Eisschnelllauf 3.000 m (Damen): 1. Schouten (Holland), 2. Lollobrigida (Italien), 3. Weidemann (Kanada).
Biathlon Staffel (Mixed): 1. Norwegen, 2. Frankreich, 3. Rußland, 10. Schwaiger/Hauser/Eder/Leitner.
Skispringen Normalschanze (Damen): 1. Bogataj (Slowenien), 2. Althaus (D), 3. Kriznar (Slowenien), 9. Lisa Eder.
Freestyle Buckelpiste (Herren): 1. Walberg (Schweden), 2. Kingsbury (Kanada), 3. Horishima (Japan).
Shorttrack Staffel (Mixed): 1. China, 2. Italien, 3. Ungarn
.
SONNTAG, 6. FEBRUAR (2. Tag)
Snowboard Slopestyle (Damen): 1. Synnott (Neuseeland), 2. Marino (USA), 3. Coady (Australien).
Langlauf Skiathlon (Herren): 1. Bolschunow, 2. Spizow (beide Rußland), 3. Niskanen (Finnland).
Eisschnelllauf 5.000 m (Herren): 1. van der Poel (Schweden), 2. Roest (Holland), 3. Engebraaten (Norwegen).
Skispringen Normalschanze (Herren): 1. Kobayashi (Japan), 2. Manuel Fettner (Ö), 3. Kubacki (Polen).
Freestyle Buckelpiste (Damen): 1. Anthony (Australien), 2. Kauf (USA), 3. Smirnowa (Rußland).
Rodeln: Einzel (Herren): 1. Ludwig (D), 2. Wolfgang Kindl (Ö), 3. Fischnaller (Italien).

MONTAG, 7. FEBRUAR (3. Tag)
Eiskunstlauf Team: 1. Rußland, 2. USA, 3. Japan.
Ski alpin Abfahrt (Herren): 1. Feuz (Schweiz) 2. Clarey (Frankreich), 3. Matthias Mayer (Ö).
Snowboard Slopestyle (Herren): 1. Parrot (Kanada), 2. Yining (China), 3. McMorris (Kanada).
Ski alpin RTL (Damen): 1. Hector (Schweden), 2. Brignone (Italien), 3. Gut-Behrami (Schweiz), 4. Katharina Truppe.

Eisschnelllauf: 1.500 m (Damen): 1. Wüst (Holland), 2. Takagi (Japan), 3. de Jong (Holland).
Biathlon Einzel 15 km (Damen): 1. Herrmann (D), 2. Chevalier-Bouchet (Frankreich), 3. Röiseland (Norwegen), 17. Lisa Hauser.
Skispringen Normalschanze Mixed: 1. Slowenien, 2. Rußland, 3. Kanada, 5. Österreich (eine Disqualifikation).
Shorttrack 500 m (Damen): 1. Fontana (Italien), 2. Schulting (Holland), 3. Boutin (Kanada).
Shorttrack 1.000 m (Herren): 1. Ziwei, 2. Wenlong (beide China), 3. Shaoang (Ungarn).
DIENSTAG, 8. FEBRUAR (4. Tag)
Freestyle Big Air (Damen): 1. Gu (China), 2. Ledeux (Frankreich), 3. Bremaud (Schweiz).
Ski alpin Super-G (Herren): 1. Matthias Mayer (Ö), 2. Cochran-Siegle (USA), 3. Kilde (Norwegen), 5. Vincent Kriechmayr.
Snowboard RTL (Damen): 1. Ledecka (Tschechien), 2. Daniela Ulbing (Ö), 3. Kotnik (Slowenien).
Snowboard RTL (Herren): 1. Benjamin Karl (Ö), 2. Mastnak (Slowenien), 3. Wild (Rußland).
Biathlon Einzel 20 km (Herren): 1. Maillet (Frankreich), 2. Smolski (Belarus), 3. Thingnes Bö (Norwegen), 16. Felix Leitner.
Langlauf Sprint (Damen): 1. Sundling, 2. Dahlvist (beide Schweden), 3. Diggins (USA).
Langlauf Sprint (Herren): 1. Kläbo (Norwegen), 2. Pellegrino (Italien), 3. Terentew (Rußland).
Eisschnelllauf 1.500 m (Herren): 1. Nuis, 2. Krol (beide Holland), 3. Min-Seok (Korea).
Curling Finale Mixed: 1. Italien, 2. Norwegen, 3. Schweden.
Rodeln Einzel (Damen): 1. Geisenberger, 2. Berreiter (beide D), 3. Iwona (Rußland), 4. Egle, 5. Prock, 6. Schulte.
MITTWOCH, 9. FEBRUAR (5. Tag)
Freestyle Big Air (Herren): 1. Ruud (Norwegen), 2. Stevenson (USA), 3. Hartlaut (Schweden).
Ski alpin Slalom (Damen): 1. Vlhova (Slowenien, 2. Katharina Liensberger (Ö), 3. Wendy Holdener (Schweiz).
Snowboard Cross (Damen): 1. Jacobellis (USA), 2. Trespeuch (Frankreich), 3. Odine (Kanada), 25. Pia Zerkhold (Österreich).
Nordische Kombi NS10 km Langlauf: 1. Geiger (D), 2. Graabak (Norwegen), 3. Lukas Greiderer (Ö), 4. Johannes Lampater.
Shorttrack 1.500 m (Herren): 1. Heon (Korea), 2. Dubois (Kanada), 3. Jelistratow (Russland).
Rodeln Doppelsitzer: 1. Wendt/Arlt, 2. Eggert/Benecken (beiode D), 3. Thomas Steu/Lorenz Koller (Ö).
DONNERSTAG, 10. FEBRUAR (6. Tag):
Snowboard Halfpipe (Damen): 1. Kim (USA), 2. Castellet (Spanien), 3. Tomita (Japan).
Eiskunstlauf Kür (Herren): 1. Chen (USA), 2. Kagiyama, 3. Uno (beide Japan).
Snowboard Cross (Herren): 1. Alessandro Hämmerle (Ö), 2. Grondin (Kanada), 3. Visintin (Italien), 4. Julian Lüftner.
Ski alpin Kombi-Slalom (Herren): 1. Johannes Strolz (Ö), 2. Kilde (Norwegen), 3. Crawford (Kanada), 5. Marco Schwarz, 7. Raphael Haaser.
Langlauf 10 km klassisch (Damen): 1. Johaug (Norwegen), 2. Niskanen, 3. Pärmäkoski (beide Finnland).
Freestyle Springen Mixed Team: 1. USA, 2. China, 3. Kanada.
Eisschnelllauf 5.000 m (Damen): 1. Schouten (Holland), 2. Weidemann (Kanada), 3. Sablikova (Tschechien).
Rodeln Team-Staffel: 1. Deutschland, 2. Österreich (Egle/Kindl/Steu-Koller), 3. Lettland.
FREITAG, 11. FEBRUAR (7. Tag)
Snowboard Halfpipe (Herren): 1. Hirano (Japan), 2. James (Australien), 3. Scherrer (Schweiz).
Ski alpin Super-G (Damen): 1. Gut-Behrami (Schweiz), 2. Mirjam Puchner (Ö), 3. Gisin (Schweiz), 4. Tamara Tippler, 8. Cornelia Hütter.
Langlauf 15 km klassisch (Herren): 1. Niskanen (Finnland), 2. Bolschunow (Russland), 3. Kläbo (Norwegen).
Eisschnelllauf 10.000 m (Herren): 1. van der Poel (Schweden), 2. Roest (Holland), 3. Ghiotto (Italien).
Biathlon Sprint 7,5 km (Damen): 1. Röiseland (Norwegen), 2. Öberg (Schweden), 3. Wierer (Italien), 4. Lisa Theresa Hauser (0 Schießfehler).
Shorttrack 1.500 m (Damen): 1. Schulting (Holland), 2. Choi (Korea), 3. Desmet (Belgien).
Skeleton (Herren): 1. Grotheer, 2. Jungk (beide D), 3. Wengang (China).
SAMSTAG, 12. FEBRUAR (8. Tag)
Snowboard: Cross Mixed Team: 1. Baumgartner/Jacobellis (USA), 2. Visintin/Moioli (Italien), 3. Grondin/Odine (Kanada). 13. Hämmerle/Zerkhold.
Langlauf 4 x 5 km (Damen): 1. Russland, 2. Deutschland, 3. Schweden.
Eisschnelllauf 500 m (Herren): 1. Tingyu (China), 2. Min-Kyu (Korea), 3. Morishige (Japan).
Biathlon Sprint 10 km (Herren): 1. Johannes T. Bö (Norwegen), 2. Maillet (Frankreich), 3. Tarjei Bö (Norwegen), 18. Simon Eder.
Skispringen Einzel HS 140 m (Herren): 1. Lindvik (Norwegen), 2. Kobayahsi (Japan), 3. Geiger (D), 7. Manuell Fettner.
Skeleton (Damen): 1. Neise (D), 2. Narracott (Australien), 3. Bos (Holland), 10. Janine Flock.
SONNTAG, 13. FEBRUAR (9. Tag)
Ski alpin RTL (Herren): 1. Odermatt (Schweiz), 2. Kranjec (Sloweinien), 3. Faivre (Frankreich), 11. Raphael Haaser.
Langlauf 4 x 10 km (Herren): 1. Russland, 2. Norwegen, 3. Frankreich.
Biathlon 10 km Verfolgung (Damen): 1. Röiseland (Norwegen), 2. E. Öberg (Schweden), 3. Eckhoff (Norwegen), 7. Lisa Theresa Hauser.
Biathlon 12,5 km Verfolgung (Herren): 1. Maillet (Frankreich), 2. T. Bö (Norwegen), 3. Latipow (Russland).
Shorttrack Staffel (Damen): 1. Holland, 2. Südkorea, 3. China.
Shorttrack 500 m (Herren): 1. Shaoang (Ungarn), 2. Iwliew (Russland), 3. Dubois (Kanada).
Eisschnelllauf 500 m (Damen): 1. Jackson (USA), Takagi (Japan), 3. Golikowa (Russland), 4. Vanessa Herzog.
MONTAG, 14. FEBRUAR (10. Tag)
Eiskunstlauf Kür Eistanz: 1. Papadakis/Cizeron (Frankreich), 2. Sinitsina/Katsalapow(Russland), 3. Hubbell/Donohue (USA).
Freestyle Aerials (Damen): !. Mengtao (China), 2. Huskowa (Belarus), 3. Nick (USA).
Bob Mono (Damen): 1. Humphries, 2. Taylor (beide USA), 3. de Bruin (Kanada).
Skispringen Teamspringen HS 140 (Herren): 1. Österreich (Kraft, Huber, Hörl, Fettner), 2. Slowenien, 3. Deutschland.
DIENSTAG, 15. FEBRUAR (11. Tag)
Snowboard Big Air (Damen): 1. Anna Gasser (Ö), 2. Ssnnott (Neuseeland), 3. Murase (Japan).
Ski alpin Abfahrt (Damen): 1. Suter (Schweiz), 2. Goggia, 3. Nadia Delago (beide Italien), 7. Cornelia Hütter.
Snowboard: Big Air (Herren): 1. Yiming (China), 2. Roisland (Norwegen), 3. Parrot (Kanada).
Eisschnelllauf Teamverfolgung (Damen): 1. Kanada, 2. Japan, 3. Holland.
Eisschnelllauf Teamverfolgung (Herren): 1. Norwegen, 2. Russland, 3. USA.
Biathlon: 4 x 7,5 km (Herren): 1. Norwegen, 2. Frankreich, 3. Russland, 10. Österreich.
Nordische Kombi Springen und 10 km Langlauf (Herren): 1. Graabak, 2. Oftebro (beide Norwegen), 3. Watabe (Japan), 5. Lukas Greiderer, 6. Hohannes Lamparter.
Freestyle Slopestyle (Damen). 1. Gremaud (Schweiz), 2 Eileen (China), 3. Sildaru (Estland).
Bob Zweier (Herren): 1. Friedrich, 2. Lochner, 3. Hafer (alle Deutschland), 5. Benjamin Maier.
MITTWOCH, 16. FEBRUAR (12. Tag)
Ski alpin Slalom (Herren): 1. Noel (Frankreich), 2. Johannes Strolz (Ö), 3. Foss-Solevaag (Norwegen).
Biathlon 4 x 6 km (Damen): 1. Schweden, 2. Russland, 3. Deutschland, 10. Österreich.
Langlauf Teamsprint (Damen): 1. Henning/Carl (D), Dahlqvist/Sundling (Schweden), 3. Stupek/Neprjajewa (Russland), 6. Stadlober/Unterweger.
Langlauf Teamsprint (Herren): 1. Vanes/Kläbo (Norwegen), 2. Niskanen/Mäki (Finnland), Bolschunow/Terentew (Russland), 10. Föttinger/Moser.
Freestyle Springen (Herren): 1. Hall, 2. Goepper (beide USA), 3. Tjader (Schweden), 8. Matej Svancer.
Shorttrack 5.000 m Staffel (Herren): 1. Kanada, 2. Südkorea, 3. Italien.
Shorttrack 1.500 m (Damen): 1. Min-Jeong (Korea), 2. Fontana (Italein), Schulting (Holland).
DONNERSTAG, 17. FEBRUAR (13. Tag):
Eishockey Finale (Damen): 1. Kanada, 2. USA, 3. Finnland.
Ski alpin Kombi-Slalom (Damen): 1. Gisin, 2. Holdener (beide Schweiz), 3. Brignone (Italien), 5. Kathi Huber, 6. Christine Scheyer, 7. Ramona Siebenhofer.
Freestyle Skicross (Damen): 1. Näslund (Schweden), Thompson (Kanada), 3. Maier (D), 11. Andrea Limbacher.
Eisschnelllauf 1.000 m (Damen): 1. Takagi (Japan), 2. Leerdam (Holland), 3. Bowe (USA), 8. Vanessa Herzog.
Eiskunstlauf Kür (Damen): 1. Schtscherbakowa, 2. Trusowa (beide Russland), 3. Sakamoto (Japan), 14. Olga Mikutina.  
Nordische Kombi Team (Herren): 1. Norwegen, 2. Deutschland, 3. Japan, 4. Österreich.      
FREITAG, 18. FEBRUAR (14. Tag):
Freestyle Halfpipe (Damen): 1. Eileen (China), 2. Sharpe, 3. Karker (beide Kanada).
Freestyle Skicross (Herren): 1. Regez, 2. Fiva (beide Schweiz), 3. Ridzik (Russland), 7. Johannes Rohrweck.
Biathlon: Massenstart 12,5 km (Damen): 1. Braisaz-Bouchet (Frankreich), 2. Eckhoff, 3. Rösiland (beide Norwegen), 11. Lisa Hauser.
Eisschnelllauf 1.000 m (Herren): 1. Krol (Holland), 2. Dubreuil (Kanada), 3. Lorentzen (Norwegen).
Biathlon Massenstart 15 km (Herren): 1. J.T. Bö (Norwegen), 2. Ponsiluoma (Schweden), 3. Christiansen (Norwegen), 7. Simon Eder.
SAMSTAG, 19. FEBRUAR (15. Tag)
Freestyle Halfpipe (Herren): 1. Porteus (Neuseeland), 2. Wise,3. Ferreira (beide USA).
Ski alpin Teambewerb Mixed wegen Sturm auf Sonntag verschoben!
Langlauf Massenstart Freistil auf 30 km verkürzt (Herren): 1. Bolschunow, 2. Jakimuschkin (beide Russland), 3. Krüger (Norwegen).

Curling Finale (Herren): 1. Schweden, 2. Großbritannien, 3. Kanada.
Eisschnelllauf Massenstart (Damen): 1. Schouten (Holland), 2. Blondin (Kanada), 3. Lollobrigida (Italien).
Eisschnelllauf Massenstart (Herren): 1. Swings (Belgien), 2. Won, 3. Hoon (beide Korea),
10. Gabriel Odor.
Eiskunstlauf Kür Paare: 1. Wenjing/Cong (China), 2. Tarassowa/Morosow, 3. Mischina/Galljamow (beide Russland).
Bob Zweier (Damen): Nolte, 2. Jamanka (bdeide D), 3. Taylor (USA), 10. Katrin Baier.

SONNTAG, 20. FEBRUAR (16. und letzter Tag)
Ski Alpin Teambewerb: 1. Österreich (Brennsteiner, Liensberger, Truppe, Strolz, Matt, Huber), 2. Deutschland, 3. Norwegen.
Curling Finale (Damen): 1. Großbritannien, 2. Japan, 3. Schweden.
Bob Vierer: 1. Friedrich, 2. Lochner (beide D), 3. Kripps (Kanada), 12. Benjamin Maier.
Eishockey Finale (Herren): 1. Finnland, 2. Russland, 3. Slowakei.
Langlauf Massenstart Freistil 30 km (Damen): 1. Johaug (Norwegen), 2. Diggins (USA), 3. Niskanen (Finnland), 11. Teresa Stadlober.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge: